Die Elsterbrücke in der Gemeinde Weischlitz
Eine Seite zurück  Zur Startseite
E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Reinhardtswalde

 
reinhawa_4 Blick auf Bushäuschen
reinhawa_5 Blick auf Teich

Reinhardtswalde, ein kleiner Ort mit 20 Einwohnern, wurde 1994 zu Reuth eingemeindet. Seit dem 01.01.2017 ist Reinhardtswalde ein Ortsteil von Weischlitz, da die Gemeinde Reuth eingegliedert wurde.
Der Ort ist bereits um 1300 entstanden und wurde früher "Raazanger" geschrieben. Er soll durch die Hussitenkriege völlig zerstört worden sein.
Reinhardtswalde ist eingerahmt von Straßen, welche mit Eichen bepflanzt sind. Die Straße am Höhenzug nach Grobau bietet dem Besucher einen guten Ausblick nach Burgstein und Krebes, weit ins bayrische Land hinein. Die Straße durch den Ort war früher ein beliebter Wanderweg von Reuth zum Burgstein oder umgekehrt.
Im Ort steht noch ein liebevoll gepflegtes Umgebindehaus.

reinhawa_3
 
 
© Gemeinde Weischlitz
Zum Seitenanfang
Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen