Die Elsterbrücke in der Gemeinde Weischlitz
Eine Seite zurück  Zur Startseite
E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles

 

Aktueller Hinweis

Wir erhalten in den letzten Tagen vermehrt Nachfragen, ob die Gemeinde eine neue Bürgerbroschüre auflegt. Hintergrund sind Anrufe oder Kontaktaufnahmen gewerblicher Anzeigenverkäufer, die sich auf die Gemeinde berufen.
Die Gemeinde plant aktuell keine neue Bürgerbroschüre!
Wir haben in den letzten Wochen nur mit dem Barfuß-Verlag an der Neuauflage des Straßenatlas gearbeitet. Der Verlag hatte von uns ein autorisiertes Legitimationsschreiben zur Vorlage bei den Anzeigekunden erhalten. Wir warnen vor Anzeigenverkäufern die im Namen der Gemeinde auftreten und sich nicht legitimieren können. Bitte fragen Sie im Zweifel vor Vertragsabschluss in der Gemeindeverwaltung nach.

Steffen Raab
Bürgermeister

 
 
Schnelles Internet

Schnelles Internet in der Gemeinde Weischlitz
Dezember 2018

Wir informieren, dass die Erschließung der Gemeinde Weischlitz mit schnellem Internet per Kabel weiter voranschreitet. In einigen Ortsteilen sind die Arbeiten bereits abgeschlossen und die neuen Tarife buchbar.
In den meisten Ortsteilen sind die Arbeiten noch nicht vollständig abgeschlossen. Nach dem Tiefbau (i.d.R. Leerrohrmontagen) müssen die Glas- bzw. Kupferkabel eingezogen werden und nach dem Aufklemmen der Kabel intensive Systemtests vorgenommen werden.
Vor der eigentlichen Inbetriebnahme werden alle Hausanschlussteilnehmer von den beauftragten Firmen informiert, da an jedem Hausanschluss Arbeiten vorzunehmen sind.
Nach dem die technischen Voraussetzungen geschaffen wurden, muss sich dann jeder individuell um einen Vertragsabschluss bemühen.
Leider kommt es immer wieder über die Hotline der Telekom zu widersprüchlichen Aussagen, z.B. dass in unserem Gebiet kein Ausbau vorgesehen ist oder sich die Gemeinde nicht gekümmert hat. Das ist sehr ärgerlich und wird seitens der Telekom mit der technischen Besonderheit in unserem Gebiet begründet, und dass diese nur schwer in dem Informationssystem für die Hotline darstellbar ist.
Deswegen wird noch einmal auf die von der Telekom benannten Ansprechpartner verwiesen, die auch mehr Detailkenntnisse wie die Mitarbeiter der Hotline haben.

Bitte wenden Sie sich für Rückfragen an:
* boehm — die Welt der Telekommunikation, hifi boehm GmbH im Globus, Taltitzer Str. 80, Weischlitz
* Telekom Shop Plauen (Kollonaden), Bahnhofstr. 11, Plauen

Steffen Raab
Bürgermeister

 
 
Schnelles Internet

Schnelles Internet in der Gemeinde Weischlitz
Januar 2018

Wir hatten im Amtsblatt bereits informiert, dass die Telekom in unserem Gemeindegebiet das kabelbezogene Internet selbst ausbauen möchte. Wegen dieser Selbstverpflichtung der Telekom kann die Gemeinde nicht an den Bundes- und Landesfördermittelprogrammen teilnehmen. Wegen dem Eigenausbau der Telekom muss sich die Gemeinde aber auch nicht mit eigenen Mitteln beteiligen.
In vielen Ortsteilen sind seitens der Telekom schon sichtbar erste Neuinstallationen (Schaltkästen) vorgenommen worden. Parallel erfolgen Kabelverlegungen zwischen den Ortsteilen.
Da viele Bürger in der Gemeindeverwaltung nachfragen, wann mit der Verfügbarkeit zu rechnen ist, haben wir die Telekom um aktuelle Informationen gebeten und folgende Informationen erhalten:
• Neueste Technik für schnelles Internet ab Ende 2018
• Bandbreiten bis zu 100 MBit/s möglich
• 3120 Haushalte und Betriebe in der Gemeinde Weischlitz profitieren
Die Telekom baut ihr Netz in den Vorwahlbereichen 037433, 037435 und 037436 der Gemeinde aus und erhöht zugleich das Tempo. 3120 Haushalte bekommen bis Jahresende 2018 schnelles Internet. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Dazu wird das Unternehmen über 42 Kilometer Glasfaser verlegen, 30 Verteiler umrüsten und mit moderner Technik ausstatten.
So kommt das schnelle Netz ins Haus
Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwin-digkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagne-tische Störungen. Dadurch werden höhere Bandbreiten erreicht. Ab der zweiten Jahreshälfte 2018 wird Super-Vectoring eingesetzt. Dann sind Geschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s möglich. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.
Der Weg zum neuen Anschluss
Bereits heute können sich interessierte Kunden auf www.telekom.de/schneller für die neuen Anschlüsse registrieren und erhalten eine Nachricht, sobald die schnellen Anschlüsse gebucht werden können. Denn Bürgerinnen und Bürger, die nach dem Ausbau das schnellere Internet nutzen wollen, müssen neue Verträge abschließen oder bereits bestehende anpassen.
Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Telekom Shop, beim teilnehmenden Fachhandel, im Internet oder beim Kunden-service der Telekom informieren:
• boehm — die Welt der Telekommunikation, hifi boehm GmbH
• im Globus, Taltitzer Str. 80, Weischlitz
• Telekom Shop Plauen, Bahnhofstr. 11, Plauen
• www.telekom.de/schneller
• Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)
• Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)

Conny Wiegand, Regionalmanagerin der Deutschen Telekom

 
 

LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) der Region Vogtland "Ländlicher Raum - Raum für Ideen Vogtland 2020
Infoveranstaltung



Die LEADER Entwicklungsstrategie (LES) der LEADER-Region Vogtland wurde vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) genehmigt. Damit hat die Region im Rahmen der europäischen Regionalentwicklung den LEADER-Status erreicht.

Ab sofort finden potentielle Antragssteller unter der Internet Adresse www.leader-vogtland.de alle erforderlichen Informationen und Unterlagen zu den Aufrufen, um sich aktiv mit Projekten an der Umsetzung der LEADER Entwicklungsstrategie bis 2020 zu beteiligen Die Projekte müssen zu einem der vier nachfolgenden Handlungsfelder passen:

- Leben und Arbeiten im Vogtland
- Jugend im Blick
- Zukunft des Vogtlandes gestalten
- Tourismusperspektive ländlicher Raum

Gefördert werden Privatpersonen, Unternehmen, Vereine, Kirchen und Kommunen. Neben den Informationen im Internet, besteht die Möglichkeit, sich durch das neu installierte LEADER Regionalmanagement Vogtland beraten zu lassen.

Wir laden alle interessierten Akteure der Region Vogtland ein, sich im Rahmen einer Infoveranstaltung über die Fördermöglichkeiten von LEADER zu informieren.

Die Mitarbeiter des LEADER-Regionalmangements Vogtland stehen Ihnen dazu
zur Verfügung.



Was ist LEADER?

LEADER ist ein methodischer Ansatz der Regionalentwicklung, der es Akteuren vor Ort ermöglicht, die regionalen Prozesse mitzugestalten. Dabei steht LEADER für „Liaison Entre des Actions de Development de I ‘Économie Rurale“(frz.) und bedeutet „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“.

Das Zusammenwirken von Akteuren nach diesem Grundprinzip ist für die Leader Region Vogtland in der LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) Region Vogtland umfassend dargestellt.


 
 
Weischlitz – Wohngebiet „Reuthteich“

Die Gemeinde Weischlitz erweitert das Wohngebiet „Reuthteich“ innerhalb der Grenzen des Bebauungsplanes.
Durch Fortführung der Straßen – Am Scheibenacker und Zur Damnitz sowie deren Ringschluss.
Mit der Erweiterung werden weitere 15 Eigenheimstandorte mit einer Gesamtfläche von 8073m² erschlossen.
Die Erschließungskosten belaufen sich auf ca. 330T€

(Bilder von Matthias Ludwig)

ReuthteichII
ReuthteichI
Bebauung Reuthteicherwei-terung 13.07.2017 Quelle Matthias Ludwig
 
 
 
© Gemeinde Weischlitz
Zum Seitenanfang