Die Elsterbrücke in der Gemeinde Weischlitz
Eine Seite zurück  Zur Startseite
E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Kürbitz

 


Kürbitz im Vogtland – Eine Perle des Elstertals

Kürbitz liegt im Tal der Weißen Elster etwa 7 km südwestlich von Plauen. Über die
A 72, die B 173 oder mit der Vogtland Bahn ist Kürbitz leicht zu erreichen.
Wahrscheinlich slawischen Ursprungs wurde der Ort erstmals 1225 urkundlich erwähnt.
Die Geschichte von Kürbitz ist eng mit dem Adelsgeschlecht von Feilitzsch verbunden.
Kürbitz ist bekannt durch seine Salvator–Kirche, eine der schönsten Dorfkirchen des Vogtlandes. Zum Dorfensembles gehören weiterhin die 1298 erbaute Elsterbrücke, der Gutshof mit Taubenhaus und das ehemalige Herrenhaus.
Es gibt noch weit mehr zu entdecken, und die Gaststätten laden zum Verweilen ein. Heute leben hier um die 600 Menschen, und genau das macht den Ort so behaglich.
Kürbitz ist auch unter den Wanderfreunden ein Begriff. Ein beliebtes Ziel ist der Burgteich, der schon 1926 als Vogelfreistätte geschützt wurde und damit das älteste Naturschutzgebiet des Vogtlandes ist.
Was wäre Kürbitz ohne seine Vereine. Dorfclub, Sportverein und die Freiwillige Feuerwehr bilden ein starkes Team. Zusammen mit der Kirchgemeinde prägen sie das kulturelle Leben im Ort.

Weitere Informationen findet man auch im Internet unter:
www.kuerbitz-vogtland.de

Kürbitz_im_Bild
 
 

Ortschaftsrat Kürbitz

Ortschaftsrat Kürbitz
v.l. Katrin Kerl, Hans-Jürgen Müller, Eberhard Heidel, Ortsvorsteher Matthias Roth, Ronny Maul
Wir wünschen allen viel Erfolg und gute Entscheidungen zum Wohle unserer Bürger und Ortschaften.
 
 
© Gemeinde Weischlitz
Zum Seitenanfang